20 Jahre Potsdamer Stadtschlossverein

Am 25.3.2019 feiert der Verein Potsdamer Stadtschloß e.V. seinen 20. Geburtstag. Er hat in diesen beiden Jahrzehnten ohne einen einzigen Cent staatlicher Mittel gearbeitet. 

Er hat den Rahmen gestellt für den Wiederaufbau des Fortunaportals, das vollständig von Günther Jauch finanziert wurde. Es war der erste Schritt hin zum Wiederaufbau der Stadtschlossfassaden und Initialzündung für die Wiedergewinnung der Potsdamer Mitte.

Mit 25.000 Euro Spendengelder für das Finanzministerium hat der Verein die Debatte um das Kupferdach angestoßen, das schließlich nur durch die Großzügigkeit Hasso Plattners möglich wurde.

Seit 2002 hat der Verein drei von vier Trophäen auf dem Fortuna Portal restauriert, ergänzt und wieder aufgesetzt. 

2018 folgte dort die erste große Adlergruppe von 1700, dem Beginn der Potsdamer Bildhauerkunst.

Kurz vorher wurde mit der Figur des Marcus Manlius Capitolinus der Westgiebel zum Steubenplatz komplettiert. Alle Aufsetz-Arbeiten einschließlich aller Auflagen und Vorschriften wurden vom Verein organisiert, in Auftrag gegeben, abgewickelt und finanziert.

Und am 18.6.2019 um 15.00 ist die Aufsetzung der Figuren der Ariadne und des Theseus auf die Attika zur Humboldtstraße geplant.

Derzeit leitet der Verein u.a. die Wiederherstellung der Fahnen- oder „Engeltreppe“, für die er knapp eine halbe Million Euro von der Cornelsen Stiftung akquirieren konnte

Am 5.4.2019 um 10.00 Uhr wird im Beisein der Landtagspräsidentin Britta Stark der Verein eine Spendenbox zugunsten des Skulpturenschmucks im Innenhof des Landtags öffentlich vorstellen.

Zu diesem Anlaß hat auch Günther Jauch sein Kommen zugesagt.

Verein Potsdamer Stadtschloss
Der Vorstand

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer